• Monetenstute

Vermeintliche Schwächen als Stärken nutzen.

Aktualisiert: Sept 25

.......nicht mehr und nicht weniger ;)



Warum werden Schwächen eigentlich oft negativ assoziiert? Was sind Schwächen denn überhaupt? Kann man diese nicht eigentlich auch als etwas Positives sehen? Ist es nicht besser eine starke Schwäche zu haben, als eine schlechte Stärke?


Ist es nicht gut seine Schwächen zu kennen, um gerecht mit den Schwächen Anderer umgehen zu können? Erkennen wir nicht bei Anderen etwas als Stärke, das wir bei uns selbst als Schwäche sehen?


Was wäre, wenn wir unseren vermeintlichen Schwächen genau auf den Zahn fühlen?



Die Wurzel allen Übels: deine Angst.


Richtig 👉🏾 Sie machen uns darauf aufmerksam, welche verborgenen Ängste dahinter stecken, deren Schale wir abziehen sollen, damit der kostbare Inhalt zum Vorschein kommt. Die Blockade allen Übels ist nämlich immer nur eins: Unsere Angst. Check dir meinen Blogbeitrag: https://www.monetenstute.at/post/das-ende-der-angst


Was passiert nun, wenn wir diese Frucht schälen? Genau - wir können wir die leckere Frucht darunter genießen.



Schwächen umwandeln


Meine "Schwächen" sind meine Ungeduld und mein Helfersyndrom. Ich dachte jedenfalls sehr lange, dass es Schwächen sind, bis ich meine Sichtweise geändert habe.


Mittlerweile habe ich mich nämlich selbstständig gemacht und meine Ungeduld treibt mich

dazu an Alles auf dem schnellst möglichen Weg zu erreichen.


Mein Helfersysndrom habe ich nun von einer privaten zu einer professionellen Stärke umgewandelt - ich nutze es für meine Berufung, Menschen dabei zu helfen endlich ihre Wünsche und Ziele zu erreichen.


Verstehst du was ich meine?


Lass mich in den Kommentaren wissen, was deine vermeintlichen "Schwächen" sind und wie du sie jetzt endlich nutzt ⚡👇🏽


Cheers, Monetenstute

check dir die news

© 2020 by Monetenstute. Proudly created with Wix.com