• Monetenstute

Gut vorgesorgt genießt es sich am besten.

..........nicht mehr und nicht weniger ;)


Quellinformationen der DVAG

Tiefer denn je ist es mittlerweile - das Rentenloch. Corona und dessen Folgen, wie etwa Rezession und niedrige Zinsen gefährden die gesetzliche und private Rente. Wer weiß, ob der Staat in Zukunft überhaupt genug Gelder zur Verfügung hat, um unsere gesetzlichen Rentenansprüche auf einem entsprechenden Niveau halten zu können. Willst du diese Überraschung abwarten und riskieren nach all den Jahren harter Arbeit leer auszugehen? Ich denke über die Antwort sind wir uns einig. Man kann nämlich sehr Wohl auch anders gemütlich in Rente gehen.



Lieber früher an später denken.


Ich höre oft von Menschen im ersten Lebensdrittel, dass das noch so weit sei bis zur Rente und man sich darüber noch keine Gedanken machen möchte. Für Viele scheint dies erschreckenderweise wenig Sinn zu ergeben sich in jüngeren und v.a. fitteren Jahren, um eine gesicherte Zukunft zu kümmern. Nachdem wir Alle keine Glaskugel besitzen und man bis auf die Luft zum Atmen in diesem Leben meist nicht wirklich viel geschenkt bekommt, ist es definitiv intelligenter schlauer vorzusorgen. Wenn du dich nicht um dich selbst kümmerst, wer dann? Ist es nicht intelligenter früher an später zu denken, statt sich später zu wünschen, dass man bloß früher daran denken hätte sollen?



Altersarmut entgegenwirken


Kennst du Menschen, die ihr ganzes Leben lang einem Job nachgehen, der sie quält, um ein Haus oder anderweitige Schulden abzubezahlen? Ich kenne genug davon. Diese Menschen sagen meist: "In der Pension mache ich dann dies und jenes." Aber mit welchem Geld? Und mit welcher Fitness? Vermutlich ist den Meisten nicht wirklich bewusst, was das genau bedeutet, weil es eben noch nicht soweit ist. Schlägt dann allerdings der Pensionsgong, kommt das traurige Erwachen. Dafür, dass man sein ganzes Leben lang hart geschuftet hat, wird man mit einem Betrag abgespeist, der vom heutigen Geldwert Lichtjahre entfernt ist. Wie soll man bitte davon leben? Diese Frage stellen sich die Meisten. Ist es fair nach all den Jahren harter Arbeit, kaum über die Runden zu kommen? Lass dir von deinem Finanzcoach zeigen, wie viel dir gesetzlich zusteht und du wirst dich schnell um eine geeignete Alternative bemühen.



Die Versorgungslücke wächst, die Pension sinkt.


Die Arbeitslosenzahl und die Umsatzeinbußen der Unternehmen steige rasant an - die Anzahl der Beitragszahler in die gesetzlichen Rentenkassen nimmt ab, wodurch der Staat immer weniger Steuern einnimmt - bis 2024 sind es geschätzt 171 Milliarden Euro. Das Corona-Hilfspaket erfordert gleichzeitig mehrere Milliarden Euro Schulden. Mathematiker/in muss man hierfür nicht sein, um zu erkennen, dass diese Gleichung zu keinem profitablen Ergebnis führen kann. Durch die aktuelle Pandemiekrise könnte laut den Berechnungen des Munich Center for the Economics of Aging, das Sicherungsniveau (also die Standardrente verglichen mit dem Durchschnittsverdienst) bis 2035 unter 45 Prozent manövrieren. Aktuell liegt es bei 48 Prozent. Zusammengefasst bedeutet dies, dass die Rente sinkt, die Versorgungslücke hingegen allerdings wächst. Es bleibt einem somit nur Folgendes über: Die Vorsorgestrategie anzupassen. Vereinbare hierfür einen Termin mit deinem Finanzcoach oder melde dich bei mir, um dahingehend meine persönliche Empfehlung zu erhalten.



Sorge privat vor.


Deine private Vorsorge gleicht nämlich die gesetzliche Rente wieder aus. Bereits mit kleinen Beträgen kann man sich bei entsprechender Vertragsdauer nämlich ein beachtliches Vermögen aufbauen. Selbst wenn man später die Möglichkeit hat, etwas für die Pension zur Seite zu legen, kann man mit der klassischen Pensionsvorsorge bei kurzer Laufzeit auch ein kleines Vermögen ansparen. Die persönlich gewünschte Höhe der Pension legst du dabei selbst fest. Erkunde dich am besten jetzt gleich, nach den für dich passenden Möglichkeiten - ich organisiere dir den Termin beim Profi.



Sorge anders vor.


Man kann von den Chancen an der Börse profitieren, indem man zum Beispiel eine fondgebundene Lebensversicherung nutzt. Durch die anhaltenden Niedrigverzinsungen erwirtschaften viele Verträge der klassischen Lebens- und Rentenversicherung mit Garantie weniger Rente, als geplant. Wenn man jedoch eine fondsgebundene Lebensversicherung wählt, ist man unabhängig vom Niedrigzins. Selbst, wenn die Börsenkurse ins Schwanken geraten, was natürlicherweise passiert, geht es langfristig mit den Kursen aufwärts. Dies lässt sich über die Historie bestens nachvollziehen. Durch das Anlegen des Geldes in Fonds ist eine breite Streuung gewährleistet, sodass das Risiko von Verlusten zusätzlich reduziert. Bei Rentenbeginn hast du die Wahl zwischen einer Auszahlung deines Kapitals oder einer lebenslangen monatlichen Rentenzahlen - beides mischen kann man natürlich auch. So sicherst du mit einer Lebensversicherung dein Langlebigkeitsrisiko ab.

Sorge intelligenter vor.


Die betriebliche Altersversorgung ermöglicht Sparer/innen Förderungen vom Staat und vom Arbeitgeber zu erhalten - bedeutet für dich doppelt Geld. Der Staathilft dir hierbei mit der Entgeltumwandlung beim Sparen. Du zahlst als Arbeitnehmer den Betrag aus deinem Bruttogehalt, wodurch Steuern und Sozialabgaben nur auf das reduzierte Bruttogehalt fällig werden. Man spart also bei beidem.



Beratungstermin mit deinem Coach


Möchtest auch du endlich in eine sichere und v.a. rosige Zukunft blicken können, dann melde dich bei mir und wir prüfen gemeinsam mit dem Experten meines Vertrauens, wie wir auch dich am besten absichern.




Cheers,


Nourin aka Monetenstute

check dir die news

© 2020 by Nourin Dolle. Proudly created with Wix.com