• Monetenstute

30 Tipps für den Start ins Insta-Business.

Aktualisiert: Sept 30

........nicht mehr und nicht weniger ;)

Reichweite, Likes und Follower sind zur Zahlen.

Scheinbar dreht sich ja Alles in diesem Leben nur noch um Reichweite, Likes und Follower. Das Web wimmelt nur so von Beiträgen, Kursen und Ebooks zu diesem Thema. Oft sind die Leute schließlich enttäuscht, wenn sie Geld für etwas ausgeben, das nicht hält, was es verspricht. Versprochen werden virale Posts, 1000 FollowerInnen in kürzester Zeit oder wie man eben in Windeseile Geld auf dieser App verdient. Komisch nur, dass die, die das anbieten selbst meist nur wenige Follower haben und nicht steinreich sind, oder?



recherchiere einfach selbst


Ich will hier natürlich Niemandem das Business schlecht reden, allerdings haben die meisten Kursanbieter ihre Infos auch einfach nur selbst im Web gesammelt. Man kann sich tonnenweise kostenlose und sehr gute Information aus dem Internet ziehen. Wer recherchieren und lesen kann ist deutlich im Vorteil. Manchmal findet man auch den ein oder Anderen echt guten Account, mit vielen kostenlosen Tipps. Wir sitzen doch eh Alle im selben Boot ;)



Mein Insta-Start


Vor Kurzem habe ich auch angefangen mich auf Insta zu bewegen, um zu sehen, was denn dort wie genau abläuft. Grundsätzlich wird man von Vielen einfach angeschrieben, nicht mit der Absicht dich kennenzulernen, sondern dir etwas zu verkaufen. Aber man lernt mit der Zeit hier höflich auszustellen oder ignoriert diverse Anfragen einfach im Vorhinein.


Man lernt aber auch viele tolle Menschen kennen und schließt eventuell sogar Freundschaften fürs Leben. Ich hatte das gar nicht erwartet und war dann positiv überrascht.



Marketing für dein Unternehmen


Es kommt eigentlich immer darauf an, ob du dein Insta privat nutzt oder ob du damit professionell dein Unternehmen in der Öffentlichkeit repräsentieren möchtest. Die perfekte Vermarktungsstrategie gibt es meiner Meinung nach nicht wirklich und ist eher Humbug.


Der Insta-Algorithmus kontrolliert und koordiniert die Abläufe innerhalb der App. Dieser ordnet dich entsprechend zu, daher ist es umso entscheidender, wie du startest.


Nachdem ich selbst viel erörtert und mir Notizen zu dem ganzen Instadrama gemacht habe, möchte ich diese nun mit dir teilen.


30 Tipps aus erster Hand

  1. Auf Insta kannst du deine Beiträge mit bezahlten Ads bewerben. Die Frage ist, ob es von Anfang an direkt Sinn macht - schaden kann es meiner Meinung nach sicher nicht. Warum sollte es auch?

  2. Du kannst ein Businessprofil erstellen und kannst mit den Insights dann deine Zielgruppe einsehen, Alter, Geschlecht, Uhrzeit, Herkunft, Reichweite.

  3. Analysiere die Reichweite deiner jeweiligen Posts, damit du siehst, was am besten ankommt.

  4. Vermeide follow/unfollow. Das ist out Leute. Miste deinen Account regelmäßig von solchen angeblichen FollowerInnen aus. Die folgen dir erst und nach kurzer Zeit verstschüssen die sich wieder, nur um deinen follow einzukassieren. Dafür kannst du dir im Appstore einige Apps downloaden, mit denen du deine FollowerInnen "im Griff hast".

  5. Nur weil Andere irgendwas machen, heißt es nicht, dass du das auch so machen musst. Hinterfrage Alles.

  6. Sei kein Copycat. Es ist sooooo mühsam und langweilig, wenn man 1000 Mal am Tag den selben Spruch liest, weil ihn Andere eben auch posten....wieder und wieder.

  7. Du wirst von heute auf morgen keine 1000 FollowerInnen haben und es werden auch nicht 100 FollowerInnen am Tag mehr sein.

  8. Nachhaltiges Wachstum ist mehr wert, als gekaufte Follower/Innen. Was ich so gelesen habe, straft Insta einen da auch mächtig mit Reichweitendrosselung, wenn die das mitkriegen. Meiner Meinung nach ist das eh auch gut so, denn wir wollen ja weg von dem ganzen Gefake. Echte Menschen mit echtem Content und echten FollowerInnen.

  9. Liefere wertvollen Content und nimm dir genug Zeit dafür. Die Leute merken das.

  10. Du kannst dir auch deine Posts für die ganze Woche vorbereiten.

  11. Mach es den SpammerInnen nicht nach und belästige Niemanden mit harten Verkaufstechniken. Das ist nur aufdringlich und macht dein Business kaputt.

  12. Wähle ein Thema wofür du brennst, denn nur so kannst du begeistern.

  13. Verkauf dich nicht als Experte, nur weil du irgendeinen Kurs gemacht hast. Das kommt mittlerweile wirklich blöd rüber.

  14. Geb nicht mit irgendwelchen Sachen an - es kommt noch blöder an, wenn es rauskommt, dass du noch daheim bei Mama wohnst, obwohl du dich online als vermögend darstellst.

  15. Benutze Canva, um deine professionellen Captions zu erstellen, bzw. eine Designvorlage zu generieren, die dich unvergesslich macht. Du kannst mit Canva auch deine Beiträge planen und die App über den Tag/Woche/Monat automatisch posten lassen. So erscheinst du dauerhaft auf Instagram aktiv, obwohl du vielleicht gerade etwas ganz Anderes machst. Aktivität wird mit Reichweite belohnt.

  16. Benutze mehrmals am Tag die Storyfunktion und poste täglich, um deine Leute up2date zu halten.

  17. Zeig dich. Ich bin eher schüchtern, daher nutze ich meist die Storyfunktion, um mein Profil ein bisschen persönlicher zu machen.

  18. Teile Posts von großen Accounts (das machst du mit dem Papierfliegersymbol) -> Shoutouts.

  19. Kommentiere und like was das Zeug hält (vor allem auch bei großen Accounts).

  20. Like auch Kommentare von anderen Nutzern.

  21. Nutze die Entdeckenfunktion, um neue Leute zu finden, mit denen du interagieren kannst. Die kürzlich Aktiven erkennst du an den bunten Storyringen, ums Profilbild.

  22. Markiere in deinen Beiträgen große Accounts und deine Lieblingsfollower.

  23. Bedanke dich in deinen Stories bei Profilen, die dir viele Likes hinterlassen.

  24. Bedanke dich für tolle und reichhaltige Kommentare.

  25. Pinne deine 3 Lieblingskommentare, so bleiben sie weiter oben unter deinem Post.

  26. Seh dir Stories von Anderen an und reagiere darauf.

  27. Nutze am Anfang Engagementgroups, denn so kannst du dir Reichweite aufbauen. Sag mir bescheid, wenn ich dir meine Geheimtipps durchgeben soll. Am besten erreichst du mich über monetenstute@outlook.com, in den Kommentaren weiter unten oder meld dich im Chat. Du musst halt bedenken, dass du dann meist mit Menschen interagierst, die ebenfalls Business machen wollen. Also jedes Schwert hat zwei Seiten........

  28. Verwende bloß keine Bots, so verlockend das auch klingen mag. Es ist sooo peinlich, wenn lachende Smilies, ein unangebrachter Kommentar auf einen ernsten oder gar traurigen Post gesetzt wird oder ein Fakevote in einer Story auffliegt.......

  29. Verwende immer wieder verschiedene Hashtags und nutze nicht täglich die Gleichen. Du solltest aber darauf achten, dass diese nicht in alle Windrichtungen ausarten, denn so kann dich Insta nicht wirklich zuordnen. Das mit den Hashtags ist eine eigene Wissenschaft für sich. Du kannst auch bei ähnlichen Accounts deiner Nische nachsehen, welche Hashtags sie benutzen. Es gibt auch Hashtag-Generatoren sondergleichen, die dir die "richtigen" Hashtags ausspucken.

  30. Leg dir Hashtaglisten zu, um Zeit zu sparen. Es ist super lästig, wenn man die dauernd neu schreiben muss. Einfach in deinem Notiztool anlegen und dann copy & paste, wenn du sie brauchst.


Das Wichtigste ist, dass du immer ehrlich zu dir selbst und auch zu Anderen bist, denn etwas Anderes wird dir niemand glauben.


Viel Spaß und Glück beim Erstellen deiner neuen Seite.


Cheers, Monetenstute





check dir die news

© 2020 by Monetenstute. Proudly created with Wix.com